Tiroler Delikatessen:

Genusserlebnis statt Gutscheine

Das Schenken zu diversen Anlässen hat sich in unserem Land deutlich geändert. Wo früher Auf den die kunstvoll verpackten Geschenke auf den Geburtstagstischen lagen, liegt heute ein Berg Umschläge, der den Eindruck erweckt, jemand hätte seine Briefkastenwerbung ausgeleert. Und in den bunten Umschlägen stecken kleine Plastikkarten, die liebevoll und mit großer Sorgfalt aus dem Gutscheinständer gleich neben der Kasse im Supermarkt erworben wurden. Bei Gutscheinen handelt es sich letztlich doch mehr oder weniger um Geldgeschenke, bei denen man am Ende das Geld nicht einmal so ausgeben darf wie man möchte. Wenn Großvater dem pubertierenden und aus diesen Gründen arbeitsunfähigen Enkel einen Zwanziger zusteckt, ist das ja noch Ok. Doch man stelle sich vor, man würde zum Geburtstag von den eigenen Freunden Geld geschenkt bekommen, vielleicht sogar noch von denjenigen die genauso wenig haben wie man selber.

An dieser Stelle nun ein Plädoyer für das gegenständliche und aller sinnlichen Erfahrungen gegenüber offene Geschenk. Natürlich kann man mit einem Buch, einer DVD oder einer großen Plastik sehr daneben liegen, vor allem wenn man dabei blind auf den eigenen Geschmack vertraut. Das Risiko lässt sich jedoch senken, durch (Besitzer von Aktienpakten aufgehorcht): Risikoverteilung. Diese Risikoverteilung findet man optimal im typischen Fresspaket verwirklicht, da dieses traditionell aus mehreren Geschenk-Komponenten besteht und man auf diese Wege die Chance hat wenigstens mit einer richtig zu liegen. Bevor man jetzt gleich in den nächsten Supermarkt stürmt sollte man beachten, dass der klassische Fresskorb mehr beinhaltet als den letzten Wochenendeinkauf. Damit ist nicht die pure Menge gemeint, sondern die Qualität und mit Qualität ist auch nicht zwangsläufig die Höhe des Preises gemeint, sondern die Fähigkeit der Produkte Geschichten zu erzählen, von ihrer Qualität und Herkunft. Geschichten, wie die der Präsentpakete von den Tiroler-Delikatessen.de, denn bei deren Inhalt handelt es sich um Produkte, die von der Individualität ihrer Hersteller und von den einzigartigen regionalen Bedingungen unter denen sie gewachsen sind und produziert wurden künden. Die Tiroler Präsentpakete werden deshalb auch Genusspaket genannt. Und genossen werden hier nicht nur die delikaten Produkte aus dem Bergenland, sondern auch das, was man dazu erzählen kann. Am besten tut man dies in der Gemeinschaft von Freunden und Familie. Egal ob Küchenspezialitäten, Weine, Liköre oder Naschereien, mit diesen Geschenkideen, verschenkt man nicht nur etwas zum Anfassen und auskosten, man verschenkt auch immer ein Genusserlebnis. Und vor allem sieht der Präsenttisch dann nicht mehr aus wie die Briefablage im Flur.